KLANK w/ Lê Quan Ninh

The French Konnektion #4

Donnerstag, 12. Februar 2015, 20.00 Uhr

Mit THE FRENCH KONNEKTION #4 setzt das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK im Februar 2015 seine Reihe konzertanter deutsch-französischer Begegnungen fort: Mit wenigen Spielmaterialien erschafft der französischen Perkussionist Lê Quan Ninh eigensinnige musikalische Formen. Es geht dabei um Spatialisierung und Wiederholung sowie – gerade im Zusammenspiel mit anderen Musiker/innen – um die performative Dimension seines Spiels. Die bisweilen intime, an anderer Stelle schroffe Behandlung seines Instruments, der gelegentlich nicht-perkussive Gestus seines Perkussionsspiels sowie Lê Quanhs Offenheit für raumgreifende konzertante Formen verbindet sich in immer neuen Mischverhältnissen mit der Praxis neueigener und etablierter Klangerzeugung von KLANK.

Besetzung
Lê Quan Ninh, Perkussion
Reinhart Hammerschmidt, Kontrabass + Sachen
Christoph Ogiermann, Violine, Keyboard, Stimme + Sachen
Tim Schomacker, Alltagsperkussion, Stimme + Sachen
Hainer Wörmann, präparierte elektrische Gitarre + Sachen

Der 1961 in Paris geborene Perkussionist Lê Quan Ninh studierte bei Sylvio Gualda am Conservatoire de Versailles. Er arbeitete mit diversen Ensembles für zeitgenössische Musik zusammen und gründete 1986 das Perkussionsquartett Quatuor Hêlios, das u.a. Stücke von John Cage und George Aperghis (ur)aufführte und aufnahm. Als Improvisator war er u.a. Teil der Globe Unity-Ensembles von Peter Kowald und gastierte weltweit als Solist und in verschiedenen Formationen. Lê Quan Ninh spielt regelmäßig in Ensembles, die improvisierte Musik mit elektroakustischer Musik, Performance, Tanz, Literatur, experimentellem Kino, Fotografie und Video mischen. Mit der Cellistin Martine Altenburger gründete er 2006 das ensemble]h[iatus, ein Ensemble für zeitgenössische Musik, dessen Mitglieder zugleich Interpreten notierter und Spieler improvisierter Musik sind. ensemble]h[iatus brachte u.a. Stücke von Vinko Globokar, Peter Jakober, Steffen Krebber und Jennifer Walshe zur Uraufführung. Lê Quan Ninh ist auf über 40 CDs europäischer und nordamerikanischer Labels zu hören.

Das MusikAktionsEnsemble KLANK wurde 2008 von den Improvisatoren Reinhart Hammerschmidt (auch Kontrabass) und Hainer Wörmann (auch Gitarre), dem Komponisten und Instrumentalisten Christoph Ogiermann (auch Violine) sowie dem Soundperformer und Alltagsschlagzeuger Tim Schomacker gegründet. Seitdem konzertiert, konzipiert, komponiert, improvisiert, inszeniert, initiiert und produziert KLANK Konzertereignisse, Tonträger, Filme, Lecture Performances, Workshops und Musiktheater – in Besetzungen von Solo bis Quintett, gemeinsam mit anderweitig künstlerischen Kollaborant/innen oder mit großen bis sehr großen Gruppen musikalischer Enthusiast/innen. 2014 wurde das Ensemble um den Gitarristen und Elektroniker Markus Markowski erweitert.

Mit freundlicher Unterstützung von klangpol – Neue Musik im Nordwesten, Senator für Kultur Bremen. Radio Bremen, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Staatstheater Oldenburg, MIB - Musikerinitiative Bremen