Basalt

2018

Pignentdruck auf Hanhnemühle Photorag BarytaAuflage

20 x 15 cm

Auflage 5 + 2 AP

Nummeriert und signiert


Preis je Motiv
€ 159,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

Die neue Ungleichheit

2016

2 Pignentdrucke auf Hanhnemühle Photorag Baryta in Passpartout und etikettierter Box aus Graupappe

Bildmaß 23,2  x 17,4 cm | Passepartoutmaß 24 x 30 cm

Auflage 5 + 1 AP

Nummeriert und signiert
20 x 15 cm

Preis je Motivpaar
€ 379,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

1 | Arena und Stadthaus

Ihren Wunsch nach einer großen Veranstaltungshalle zu Beginn der 1990er Jahre bezahlte die Stadt Köln teuer: Der notorische Bauunternehmer Josef Esch, gemeinsam mit dem korrupten Stadtdirektor Lothar Ruschmeier und dem Privatbankier Matthias Graf von Krockow, kassierte von ihr nicht nur maßlos überhöhte Baukosten, sondern vermietete ihr zusätzlich zu maßlos überhöhten Quadratmeterpreisen das nebenan gebaute Stadthaus. Eine jahrzehntelange Einnahmequelle für die privaten Investoren, ein Totalverlust für die Stadt; und ein raumgreifender 
Gebäudekomplex, der an die Kühnheit der 1960er Jahre erinnert.

2 | Hohenzollernbrücke und Heinrich-Böll-Platz

Zwei Provisorien: Seit 2008 pflegen Touristen wie Einheimische das gleiche Ritual, in dem sie gravierte Vorhängeschlösser an die stählerne Hohenzollernbrücke hängen, in Blickweite zum 
Kölner Dom - ein Symbol für das Überdauern zwischenmenschlicher Beziehungen in Zeiten stetiger Veränderung. Die nahe gelegene Philharmonie wurde zwar auf Dauer angelegt, weist jedoch einen beträchtlichen Makel auf: ihr Dach, der öffentlich zugängliche Heinrich-Böll-Platz, überträgt Geräusche von Schritten und Rollen in den Konzertsaal – ein Planungsfehler, durch den der Platz bei allen Proben und Konzerten abgesperrt werden muss. 

Konturen

2014

Briefmarke auf Karton mit Textblatt in handgestempelter Pergaminhülle
Nummeriert und signiert
24 x 30 cm
Auflage: 18+2 A.P.

Preis
€ 85,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

Ähnlich einer Pietáfigur hält jemand einen Toten im Arm. Eine 1953 in der BRD erschiene Briefmarke enthält dieses christliche Motiv. Ihre Botschaft: Verhütet Verkehrsunfälle! Bereits in den Kriegerdenkmälern wird die Pietá zitiert. Zum Zeitpunkt des Erscheinens der Briefmarke werden die im Krieg zerstörten deutschen Städte wieder aufgebaut. Dabei werden beispielsweise in Bielefeld-Sennestadt und der Hannoveraner Innenstadt äußerst unterschiedliche Verkehrsführungskonzepte verwirklicht. Der Zusammenstoß von Auto und Fußgänger jedoch soll in beiden Modellen unterbunden werden.

Erschienen anlässlich Arne Schmitts Ausstellung Die Autogerechte Stadt in der Galerie K', 2014.

 

Wenn Gesinnung Form wird / 2011

 

Handoffsetdruck auf 250g/m² Karton
Bildmaß: 18 x 24 cm | Blattmaß: 24 x 30 cm
6 Motive  |  Auflage: 20

Preis pro Blatt
€ 160,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de