Ukrainian Night

Lesung mit Kateryna Mishchenko

Dienstag, 13. Oktober 2015, 20.00 Uhr

Lange bevor man hier anfing, sich für die Ukraine zu interessieren, bereiste die Autorin Kateryna Mishchenko gemeinsam mit Miron Zownir das osteuropäische Land. Von August 2012 bis Juni 2013 besuchten sie mehrere Städte und die ländlichen Regionen. Durch den engen Kontakt zu lokalen AktivistInnen vor Ort konnten Einblicke in die oftmals abgrundhafte Lebenswirklichkeit der Bevölkerung, wie zum Beispiel von drogenabhängigen, in Ruinen hausenden Jugendlichen in Odessa gewonnen werden. Zownir fotografierte Tuberkulosekranke, HIV-Positive, Waisenkinder und Bewohner verschiedener Roma-Lager.

Bei Spector Books erschien im Frühjahr das Buch „Ukrainian Night“ mit über hundert Fotografien von Miron Zownir und Essays von Kateryna Mishchenko. In ihren Beiträgen erzählt die Autorin Geschichten rund um die Ereignisse, die auf den Fotos gezeigt werden. Es handelt sich dabei um Miniaturen des ukrainischen Alltags, kurze Episoden von ihrer gemeinsamen Reise mit Miron Zownir oder allgemeiner Essays, die sich mit der gesellschaftlichen Lage in der Ukraine auseinandersetzen.

Kateryna Mischenko, geboren 1984 in Poltawa, war bis vor kurzem Herausgeberin des ukrainischen Kulturmagazins Prostory. Heute ist sie freie Autorin, Übersetzerin und Herausgeberin sowie Mitbegründerin des ukrainischen Verlags Medusa. Sie lebt und arbeitet in Kiew.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Förderprogramms Grenzgänger der Robert Bosch Stiftung unterstützt

Zur Ausstellung Ukrainian Night