Die Tödliche Doris bewirbt sich um einen Sitz beim Berliner Senat

1981/2021
Galerie K' 004
"7 Schallplatte

Preis
€ 20,-  (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

A Was Möchte Die Tödliche Doris? 6'03 min
Gesprochen von Claudia Urbschat-Mingues

B Musik Für Wahlberechtigte 7'47 min
Max Müller

In einer Auflage von zwanzig Exemplaren erschien Anfang Mai 1981
das Audiotape Die Tödliche Doris bewirbt sich um einen Sitz im Berliner
Senat
, kurz vor den Wahlen zum Westberliner Senat. Erhältlich war
das Tape im Eisengrau oder direkt über die Mitglieder der Gruppe.
Auf der A-Seite präsentierten Wolfgang Müller und Nikolaus Utermöhlen
im sprechenden Wechsel die politische Agenda von Doris, während die
B-Seite »Musik für Wahlberechtigte« enthielt. An den Musikaufnahmen
war neben den beiden Bandgründern auch Chris Dreier beteiligt.
Anlässlich der Wahlen zum Berliner Senat 2021 publiziert die Galerie K'
eine Neuauflage des raren Tapes als Viny 7inchl. Sprecherin des
Textes ist die Sängerin, Synchronsprecherin und Schauspielerin Claudia
Urbschat-Mingues, bekannt als Off-Stimme der Tagesschau und als
Synchronstimme von Angelina Jolie. Ihre vielschichtige Stimme faszinierte
Wolfgang Müller von je her. Er stellte sie bereits ins Zentrum seiner
Hörspiele Séance Vocibus Avium (2008) und Wísk niwáhsen wísk nikahseriiè:
take kanien‘kéha wa‘katéweienste oder Learning Mohawk in fifty-five
Minutes
 (2011), Produktionen für Bayern 2. 
Die Musik für Wahlberechtigte auf der B-Seite komponierte Max Müller. 
Statt wie im Original: »Drehen Sie die Kassette doch einfach mal um!
Auf der anderen Seite hören Sie Musik!« sagt Claudia Urbschat-Mingues 2021:
»Drehen Sie die Platte doch einfach mal um! Auf der anderen Seite hören Sie Musik!«

Ein letztes Interview: Tabea Blumenschein/Wolfgang Müller

2021
Hybriden Verlag, Berlin
64 Seiten 
Signiert und nummeriert
Auflage: 100

Preis
€ 100,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

Am 27. August 2018 verabredete sich Wolfgang Müller mit seiner
langjährigen Freundin Tabea Blumenschein zu einem Interview in ihrer
Wohnung in der Allee der Kosmonauten. Auf einem Notizzettel hatte er
persönliche und künstlerische Stationen ihres Lebens notiert.
Dass es das vermutlich letzte Interview mit Tabea werden würde ahnte er
zu diesem Zeitpunkt nicht.
Dieses Interview, eigentlich eher ein persönliches Gespräch zweier
miteinander befreundeter Künstler erscheint nun in einer limitierten
Edition im Hybriden-Verlag. Tabea Blumenschein war eine der
eigenwilligsten und schillerndsten Persönlichkeiten der Westberliner
Subkultur der 1970er und 1980er Jahre. Ob als Schauspielerin,
Künstlerin, Performerin, Model, Modemacherin, Sängerin, Filmemacherin,
Glamour- und Queer-Punkikone - ihre Präsenz und Stil machten sie
unverwechselbar. Zu ihren Freunden und Freundinnen zählten die
Filmemacherin Ulrike Ottinger, die Tänzerin Valeska Gert, der
Schauspieler Udo Kier, der Künstler Martin Kippenberger, die
Modedesignerin Claudia Skoda und die Schriftstellerin Patricia
Highsmith. Und Tabea Blumenschein war seit 1980 Teil der von Wolfgang
Müller und Nikolaus Utermöhlen gegründeten Kultband Die Tödliche
Doris.

Fotos von Gerhard Dorrie und Wolfgang Müller
Filmstills aus Eva Vitijas Film Loving Highsmith, 2021
Übersetzung ins Englische von Walter Crasshole

Beilagen:

Audio-CD: Chris Dreier, Hero Workship - Special Tabea Blumenschein,
Cashmere Radio, 2020. (Interview mit Wolfgang Müller mit
Originalaufnahmen von Die Tödliche Doris).

Wolfgang Müller: Tabea und Doris dürfen doch wohl noch gleichzeitig
an- und abwesend sein? Schwarzweißfoto der Band von 1983, nach einem
Konzept von Wolfgang Müller 2021 durch Gerhard Dörries farbbearbeitet.

Wolfgang Müller & Tabea Blumenschein: Zoo. Zeichnungen aus DRY
(Reproduktion, 1983

Okeashi (Gegengeschenk)

1988
Miniphonplatte in Pergamentpapierhülle, gestempelt mit Fischmotiv
11,3 x 16,2 cm

Preis
€ 120,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

Masanori Akashi, der Veranstalter der Tödliche-Doris-Performances in Japan 1988 informierte die Gruppe, daß nach dem Konzert einige Fans mit Geschenken kämen. Diese Fans erwarteten von Nicht-Japanern kein Okaeshi, ein Gegengeschenk. Deshalb könnte man sie überraschen. Die Mitglieder der Tödlichen Doris verpackten überzählige Miniphon-Platten von Chöre & Soli in kleine Pergamenttüten und stempelten diese mit dem Covermotiv der ersten 10inch.

Reenactment (I)

2019
Major Label, Jena/Leipzig
Kartonbox
LP mit den Sounds von 31 Vibratoren
31 Drucke von Zeichnungen von Vibratoren
von Tabea Blumenschein
Rezensionen von 31 Vibratoren von Katrin Kämpf

Preis
€ 58,-  (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

Seitdem die Ausstellung Geniale Dilletanten vom Goethe-Institut um die ganze Welt reist, bekennen sich immer mehr Menschen dazu ein/e Geniale/r Dilletantin zu sein. Doch Wolfgang Müller (*1957), durch dessen Buch Geniale Dilletanten der Rechtschreibfehler 1982 etabliert wurde, ist längst woanders. Er erinnerte sich an Das Typische Ding, welches er ein Jahr vorher aufnahm, mit Dagmar Dimitroff (*1960 – 1990), dem Bandmitbegründer Nikolaus Utermöhlen (*1958 – 1996) und dem Filmstar Tabea Blumenschein (*1952).
Die Verwandtschaft der Wörter „Dilletant“ und „Dildo“ liegt  auf der Hand. Das lateinische Wort dilettare bedeutet erquicken und laben: Der Dilettant ist folglich der Liebhaber.
Im Klangspektrum einunddreißig zeitgenössischer Vibratoren wohnen wir einem Reenactment von Die Tödliche Doris 2019 bei. Sie erscheint uns als Performerin, Musikerin und Instrument in einem. Dabei kommt sie uns näher als jemals zuvor.
Die Bandmitglieder sind 39 Jahre jung und tragen frische Künstlernamen wie Kushi, Cayona, Touch, Womanizer2go oder Little Paul. Mit ihren klangvollen Lustkörpern verbreiten sie außer- und übermusikalisches Vergnügen.
Tabea Blumenschein hat ihre neuen Bandkolleginnen auf das Freundlichste willkommen geheißen. In ihren filigranen Farbzeichnungen fing sie die Persönlichkeiten ihrer  Bandkolleginnen ein: wir entdecken einunddreißig höchst eigenwillige Individuen, allesamt ausgestattet mit großem Starpotential.
Im Tonstudio des Geräuschexperten Frieder Butzmann versetzte Kulturwissenschaftlerin Katrin Kämpf die Geräte in den Betriebsmodus. Ihre Sex-Toy-Rezensionen aus der Zeitung L_Mag befinden sich in deutscher Originalfassung, englisch übersetzt von Anne Gaschütz auf den  Rückseiten der 31 Band-Portraits von Tabea Blumenschein.

Tabea Blumenschein * Wolfgang Müller * Instrumente: Katrin Kämpf    Design: Lars Nagler

feat.

VibratingBullet, Better Than Chocolate, Tiani 2, Getaway, Rave, Flare, Cayona, Penguin, Laya 2, Touch, Cupcake, Form6, BonBon, Magic Massager, Siri2, Kushi, Feder, SallySea, Stronic Pulsator II, We Vibe Nova, Iroha-Stick, Partner Whale, Vortex Vibrations, Little Paul, Tango Smartvibe, Rub my duckie, Motorhead Overkill, Phoenix Magma Toy, Iris, partner plus und womanizer 2go.
 

Presselinks:

Benjamin Moldenhauer im Spiegel. 

Jan-Paul Koopmann in der Jungle World.

 

Musiken

2009
Squoodge Records
Kartonbox | 2 x "7 Vinyl
Signiert und gstempelt
Beinhaltet 4 unveröffentlichte Instrumentalstücke

Preis
€ 38,-  (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

Theater

2019
Hybriden Verlag, Berlin 
88 Seiten | zahlreiche farbige Abbildungen
Mit einem doppelseitig signierten Multiple von Wolfgang Müller 
+ DVD „Das war Die Tödliche Doris 1980 – 1987“ (1:23:23)
Signiert und nummeriert
Auflage: 100

Preis
€ 100,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

Zu spät kam die Einladung von Masanori Akashi für Japan 1988. Als Postpunkband hatte sich Die Tödliche Doris bereits 1987 im Jahr zuvor aufgelöst. Was also tun?
Würde Doris ein Konzert geben, dann wäre es eine Art Comeback oder Wiedereinigung als Band. Das wollte Doris nicht. So entstand die Idee, statt zu konzertieren, ein Theaterstück aufzuführen: „Das war Die Tödliche Doris 1980 – 1987“ lautete der Titel des Stückes. 
In diesem Theaterstück könnten die unterschiedlichen Erscheinungsformen des körperlosen Popstars sichtbar werden, in Gestalt einer Inszenierung. Das Publikum sollte die Gestaltwerdung eines Kunstkonzeptes verfolgen, von den Anfängen als Elektronik- und Postpunkband, ihre Metamorphosen, Strategien, die am Ende in der Verkostung und Auflösung durch Wein enden, getrunken von Masanori Akashi in Tokyo. Das Vergehen von sieben Jahren. „Hier stehe ich zwischen einer Band, die gar nicht mehr existiert. Prost!“ Und Doris floss nun als Vino da tavola bianco in seinen Körper und löst sich in ihm auf. 
Die Körper der Bandmitglieder sind jetzt abwesend, nur die Hüllen sichtbar, Hüllen in Form ihrer Kleidung, ihrer Kostüme, der sich reproduzierenden Gesten und Wiederholungen des Ausdrucks, des Klangs und Gesänge.
Im Stück werden die einzelnen Stationen kommentiert, der zwischen den Akteuren auf der Bühne steht und die Vorgänge dem Publikum erläutert.
Die Grundlage des Videos ist das dokumentarische Material der beiden Auftritte von Die Tödliche Doris 1988 im Club Quattro mit Masanori Akashi.

Künstleredition in vier Akten in deutsch, englisch und japanisch.
Herausgegeben von Wolfgang Müller und An Paenhuysen
Englische Übersetzung: Walter Crasshole
Japanische Übersetzung: Masanori Akashi
88 Seiten, vier Akte:

1. Akt: Punkband / Punk Band / パンクバンド
2. Akt: Die Kunstmusikband / The Artist Band / 実験音楽バンド
3. Akt: Independent / インディペンデント
4. Akt: Verwandlung / Transformation / 変身
The End (mit Briefen aus Japan und einem Nachwort von Masanori Akashi)

 

Kostüme

2018
Hybriden Verlag, Berlin
92 Seiten | 48 farbige Abbildungen
In einem von Tabea Blumenschein gestaltete Beutel
+ Originalarbeit von Wolfgang Müller
+ DVD mit dem Film der Tödlichen Doris: Kulisse 
Signiert und nummeriert
Auflage: 120

Preis
€ 120,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

„Kostüme und Klamotten waren extrem wichtig für Die Tödliche Doris. Denn ohne Kleidung wäre Doris überhaupt nicht wahrgenommen worden. Man kann sogar sagen: Allein ihren Klamotten verdanke sie ihre Existenz.  Doris besaß nämlich weder einen Körper, geschweige denn eine Identität. Also weniger als gar nichts. Einzig durch ihre Klamotten konnte ihre Anwesenheit festgestellt werden.“ (Wolfgang Müller)

Das Künstlerbuch enthält den digitalisierten Super-8-Film KULISSE von Nikolaus Utermöhlen und Wolfgang Müller D 1984, 54 min. auf DVD.  Jedes der 120 Exemplare liegt in einer von Tabea Blumenschein gestalteten und handsignierten tote bag mit Aufschrift: „Ich bin Die Tödliche Doris!“ Zudem enthält jedes Buch eine von Wolfgang Müller gestaltete Federpostkarte, signiert und nummeriert.

Werkverzeichnis

2020
32 Seiten | Schwarz-Weiß-Abbildungen
Auflage: 250

Preis
€ 12,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

Die Kunstwerke der Tödlichen Doris bestehen aus Klang, Musik, Zeit, Raum, Konzept, Licht, Bewegung und Performance. Sie erscheinen in immaterieller Gestalt. Daneben existiert (oder existierte) eine überschaubare Anzahl von Kunstobjekten und Installationen in materieller Gestalt. Diese entstanden zwischen 1979 und 1992 und umfassen insgesamt 16 Werkkomplexe. Der Dokumentation dieser 16 materiellen Werke widmet sich das Werkverzeichnis.

 

 

Interviews

2014
Hybriden Verlag, Berlin
24 Seiten | CD
Enthält eine Originalzeichnung von Wolfgang Müller 
Signiert und nummeriert
Auflage: 50

Preis
€ 60,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

9 Fotografien von Anno Dittmer

CD-Tracklist

Die Tödliche Doris bewirbt sich um einen Sitz im Berliner Senat
Gruppenvorstellung
Interview mit Max
Intro II
Primitive Musik Machen
Konzertkritik
Doris Diskutiert
Naturkatastrophen

1985
Gelbe Musik Berlin 
Buch und "7 Schallplatte
Signiert von Wolfgang Müller

Mit Textbeiträgen von Dietrich Kuhlbrodt und Christian Borngräber in deutscher und englischer Sprache.

Fotos von Jürgen Baumann, Nan Goldin, Guido Hübner, Barbara Mohren und Nikolaus Vermöhlen. 

Preis
€ 80,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

Dublette (Souvenir)

1991
Pfauenfeder, Wäscheetikett, gerahmt hinter Museumsglas
Auflage: 30
Rahmen: 135 x 40 cm

Preis
€ 1600,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

Die Lagerbestände der Tödlichen Doris

1991
Karton mit Offsetdruck und Rohrschachfleck 
Einladungsunikate zur Ausstellung in der Galerie von Witzleben
Karsruhe | 29.6. - 9.8.1991
Signiert und nummeriert
42,0 x 29,7 cm (mittig gefaltet) 
Auflage: 9

Preis
€ 450,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de

 

Cadavre Exquis auf Messeflyer (Art Frankfurt)

1991
Faltblatt mit Offsetdruck, rückseitig mit Originalzeichnung
21 x 21 cm
Auflage: 120

Preis
€ 240,- (inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Bestellen
versand@k-strich.de